Tipps für Saugroboter mit Wischfunktion (Reiniger, Streifen, Flecken)

Langezeit war die Wischfunktion von Saugrobotern nur ein einfaches hinterherziehen eines Lappens. Dieses hat sich mit der neuen Saugroboter-Generation geändert: Roboter wie der Ecovacs T8, T9 oder der Roborock S7 besitzen eine aktive, sich bewegende (oszillierende) Wischplatte. Es wird also ein händischen Wischen bzw. Schrubben imitiert. Das Wasser wird aktiv aus dem integrierten Wassertank gepumpt. Die Menge des Wasser lässt sich pro Raum und damit pro Bodenart individuell festlegen.

Roborock S7 beim wischen

Ich selbst nutze einen Roborock S7 mit Absaugstation. Die Wischfunktion funktioniert so gut, das ich seit der der Anschaffung des Wischroboters den Wischmop und den Eimer tatsächlich nicht mehr genutzt habe. Meine Erfahrungen und Tipps wollte ich hier einmal mit euch teilen:

Tipp 1: Destilliertes Wasser

Normales Leitungswasser enthält Verunreinigungen wie Kalk. Dieses Problem kennt wohl jeder von der Duschwand. Da Saubroboter ja relativ häufig unterwegs sind werden die im Leitungswasser enthaltenen Verunreinigungen auch auf dem Boden verteilt. Ich würde daher von der reinen Nutzung von Leitungswasser absehen. Stattdessen empfehle ich destilliertes Wasser, bei welchen die Verunreinigungen entsprechend entfernt wurden. Dieses beugt nicht nur Ablagerungen von Kalk auf dem Boden sondern auch innerhalb des Roboters vor.

Tipp 2: Neutralreiniger in den Wischwassertank füllen

Um die Reinigungsleistung zu verbessern kann man Reiniger in der Wischwassertank des Saug-/Wischroboters geben.

Es gibt spzielle Reiniger für Wischroboter wie botClean. BotClean ist aber verhältnissmäßig teuer für die alltägliche Nutzung. Weiterhin wird botClean in vielen kleinen Plastik-Ampullen geliefert, was Unmengen an Plastikmüll produziert. Ich habe mich daher auf die Suche nach einer Alternative gemacht.

Grundsätzlich muss man wissen, dass sich Reinigungsmittel in 3 Kategorien, abhängig vom PH-Wert, einteilen lassen:

SäureNeutralLauge (alkalisch)
PH-Wert1 – 6 (je niedriger je stärker)78 -14 (je höher je stärker)
Gut geeignet fürMineralische Ablagerungen wie Kalk oder UrinsteinAlles, die Reinigungsleistung ist jedoch nur im MittelfeldOrganische Verschmutzungen wie Fett, Eiweiße, Lacke und Klebstoffe
Vorsicht beiNaturstein (Mamor), Eissigsäure greift Messing und Kupfer (Badamaturen) anGeöltes Parkett
ProduktnamenBad und Sanitärreiniger, WC-Reiniger, EssigreinigerNeutralreiniger, Allzweckreiniger (meisten leicht alkalisch)Stühlmitttel, Waschmittel, Fettlöser, Backofen & Grillreiniger, Abbeizer
Die 3 Kategorien von Reiniungsmitteln

Für den Einsatz Bad wäre also eine Säure die richtige Wahl. In der Küche ist hingegen eine Lauge besser geeignet. Da der Wischroboter im gesamten Haus fährt, ist in der Regel ein Neutralreiniger die logische Wahl. Ja die Reinigsleistung ist nicht so gut wie mit einem Spezialreiniger (Bad oder Küche), jedoch ist ein Neutralreiniger z.B. für die Entfernung von Kalk wesentlich besser geeignet als ein Fettlöser.

Es gibt aber noch weiter Punkte die Neutral oder Allzweckreiniger im Wischroboter erfüllen sollte:

  • Kein Alkohol: Allzweckreiniger enthalten häufig Alkohol. Nutzt möglichst einen Reiniger ohne Alkohol, dieser greift die Leitungen eures Roboters an.
  • Schaumarm: Da Neutral / Allzweckreiniger in der Regel ein Konzentrat sind, muss dieses mit Wasser (bevorzugt destilliertes Wasser) verdünnt werden. Wird kein schaumarmer Neutralreiniger genutzt, führt dies beim Befüllen des Wassertanks zu viel Schaum. Häufig sieht es dann so aus: Die Hälfte des Tanks ist mit Wasser und die andere Hälfte ist einfach nur mit Schaum befüllt. Das Problem ist dann dass, das Mischungsverhältniss nicht stimmt. Man muss also warten bis der Schaum sich abbaut und dann das restliche Wasser einfüllen. Profitipp: Erst das Wasser in den Tank füllen, dann den Reiniger.

Ich nutze aktuell den Patina Fala Neutralreiniger. Der erfüllt alle zuvor genannten Kriterien und ist im Vergleich zu botClean ein Schnäppchen. Hier mal ein Kostenvergleich bezogen auf die Wassertankgröße des Roborock S7 (300 ml):

botCleanPatina Fala – Neutralreiniger
Inhalt15 x 18ml = 270 ml1000 ml (1 Liter)
Preis17,95 EUR11,79 EUR
Menge an Reinigerkonzentrat für
ein Wassertank (300 ml)
18 ml (eine Ampulle)2 ml – 5ml (50-100 ml auf 8 Liter)
Anzahl an Wassertanks15 (270ml / 18ml)200 (1000ml / 5ml)
Preis pro Wassertank1,197 EUR (17,95 EUR / 15)0,059 EUR (11,79 EUR / 200)
Kostenvergleich: Patina-Fala Neutralreiniger vs. botClean

Tipp 3: Zusätzliche Wassertanks

Schafft euch extra Wassertanks für unterschiedliche Reiniger an. Ich habe mir zusätzliche Wassertanks günstig bei AliExpress besorgt. In den zusätzlichen Tanks ist bei mit aber keine „Hardcore“ Kalk oder Fettlöser, da ich hier ein wenig Angst um meinen Wischroboter hätte. Ich nutze die zusätzlichen Tanks für spezielle Pflegeprodukte für meine Böden. ZumBeispiel: Im Wohn- und Esszimmer sind bei mir Holzböden verlegt, welche mit Osmo Hartwachs-Öl behandelt wurden. Hierzu gibt es vom Hersteller den passende Reiniger, der den Boden nicht nur reinigt sonder zusätzlich auch pflegt. Hier sind Öl & Wachs im Reiniger enthalten. Spezielle Pflegemittel gibt es nicht nur für Holzböden sondern auch Naturstein, Feinsteinzeugs etc. Die speziellen Pflegemittel kommen bei mir aber relativ selten zum Einsatz, in 95 % der Fälle ist mein Roboter mit Neutralreiniger unterwegs.

Tipp 4: Streifen vermeiden

Sollten Ihr eine Streifenbildung auf dem Boden beobachten kann dies mehrere Ursachen haben.

Destelliertes Wasser anstelle von Leitungswasser verwenden (siehe Tipp 1).

Das Mischungsverhältniss des Reinigers stimmt nicht, insbesondere wenn Ihr selber mischt so wie sich mit dem Patina-Fala. Die „Pi mal Daume“ Dosierung ist oft viel zu hoch. Euch helfen: ein Pumpdosierer (alte Flüssigseifenflasche), ein Pipette“ data-type=“URL“ data-id=“http://Pipette“ target=“_blank“ rel=“noreferrer noopener“>Pipette, Spritze etc.

Das Wischtuch ist trocken. Wenn Ihr ein neues, trockenes Tuch an dem Wischroboter befestigt, dauert es relativ lange bis dieses vollständig durchnässt ist. Solange das Tuch nur teilweise mit der Reinigungsflüssigkeit benetzt ist, führt dies logischerweise zu Streifen, da der Boden unterschiedlich bearbeitet wird. Macht ein neues, tockenes Tuch also vor dem Einsatz nass.

Die Wassermenge stimmt nicht. Das Problem ist ähnlich gelagert wie der neue, tockene Mop. Wenn der Mop unterschiedlich feucht ist, kann dies ebenfalls zu Streifen / Schlieren führen. Ihr könnt die Menge der Reinigungsflüssigkeit in der App pro Raum einstellen. Meine Erfahrung: je kleiner die Fliese (bzw. je mehr Fugen) desto mehr Flüssigkeit ist nötig. Die Fugen saugen das Wasser auf (im Gegensatz zur Fliese selbst). Beispiel: In meinem Bad mit kleinen 10x10cm Fliesen nutze ich die höchste Stufe an Wasser. Im Flur welcher 40x40cm Fliesen hat, verwende ich die mittlere Stufe.

Tipp 5: Regelmäßigkeit: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

Lasst die Räume, die am schnellsten Verschmutzen täglich, reinigen. Ihr habt euch einen tollen Alltagshelfer zugelegt also nutzt ihn auch. Die Räume mit dem größten Reinigungsbedarf sind Erfahrungsgemäß das Bad, Küche, Esszimmer und der Eingangsbereich. Diese Bereiche werden bei mir täglich gereinigt. Ihr konnt z.B. auch aus einem großen Raum zwei kleine virtuelle Räume mit der App des Saugroboters machen, um die „Hotspots“ gezielter zu reinigen. Ich habe z.B. meinen relativ großen Flur in zwei virtuelle Räume aufgeteilt. Den Eingangbereich (Entré), welchen ich mit Straßenschuhe betrete, wird täglich rereinigt. Der Rest des Flures, welche nur mir Hausschuhen betreten wird, bekommt nur 3 mal in der Woche eine Reinigung. Durch die Regelmäßigkeit verhindert Ihr, dass Dreck eintrocknet insbesondere in Küche und Bad. Weiterhin wird durch die tägliche Reinigung das Verteilen des Drecks von den „Hotspots“ (wie den Eingangbereich) in die ganze Wohnung / Haus verhindert .

Tipp 6: Hartnäckige Flecken vorbehandeln

Ja es gibt trotz der Regelmäßigkeit ab und an hartnäckige Flecken, die der Roboter bei der „normalen“ Reinigung nicht weg bekommt. Bei mir sind es z.B. eingetrocknete Milchtropfen auf dem Küchenboden. Mein Tipp ist es hier die entsprechende Stelle direkt mit einen Allzweck-Reiniger zu besprühen und kurz (1-2 min) einwirken zu lassen. Anschließend lässt man den Wischroboter den gesamten Raum nur wischen. Wichtig: Den Roboter wirklich nur wischen lassen und nicht saugen. Die rotierende Walze wird ansonsten durch den zuvor aufgebrachten Reiniger beim Saugen feucht und der Schmutz bleibt durch die Feutigkeit an ihr kleben. Das ist zwar kein Beinbruch aber die unnötige Reinigung der Walze muss ja nicht sein.